Bundesförderprogramm für mehr Energieeffizienz in Landwirtschaft und Gartenbau

Steigerung von Energieeffizienz und CO2-Einsparungen

Mit dem Bundesförderprogramm Energieeffizienz für Landwirtschaft und Gartenbau der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) soll im Rahmen des Klimaschutzplans 2030 die Energieeffizienz und CO2-Einsparungen des Landwirtschaftssektors gesteigert werden. Dies erfolgt im Auftrag des Bundesministeriums

Viehstall mit Solarkollektoren hinter einem Weizenfeld

für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Der Energie- und Klimafonds (EKF) stellt dafür bis zum 31. Dezember 2023 rund 156 Millionen Euro bereit.

Was wird gefördert?

Das Programm setzt sich aus zwei Bereichen zusammen. Gefördert werden einerseits Beratungen zur Ermittlung des betriebsindividuellen CO2-Einsparpotenzials sowie Maßnahmen zum Informationsaustausch. Andererseits werden konkrete investive Maßnahmen, die eine messbare CO2-Einsparung erzielen, gefördert. Zu beachten ist dabei, dass nur solche Beratungen förderfähig sind, die von einem von der BLE zugelassenen sachverständigen Energieberater durchgeführt werden. Im Sachverständigenregister des BLE sind selbstverständlich auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von energielenker gelistet. Die Beratung durch einen Sachverständigen ist dabei mit 80 % förderfähig.

Darstellung des Förderprogramms für mehr Energieeffizienz und CO2-Einsparungen in derLandwirtschaft

Förderung von Einzelmaßnahmen

Auch Einzelmaßnahmen zum Austausch oder zur Nach- bzw. Umrüstung von einzelnen, technisch hocheffizienten Anlagenteilen, werden gefördert. Hierbei ist keine vorherige Beratung durch einen Sachverständigen nötig. Zu den Einzelmaßnahmen, die mit max. 30 % gefördert werden, zählen:

  • elektrische Motoren und Antriebe
  • Pumpen
  • Ventilatoren
  • Kompressoren
  • Energieschirme
  • festinstallierte Mehrfachbedeckungen bei Gewächshäusern
  • Vorkühler in Milchanlagen
  • automatische Reifendruckregelanlagen

Förderung von investiven Maßnahmen

  • Modernisierung und Neubau von energieeffizienten Anlagen:
    • Maßnahmen an Anlagen zur Wärmeversorgung, Kühlung und Belüftung
    • Prozess- und Verfahrensumstellungen auf energieeffiziente Technologien
    • Optimierung der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik inklusive Energiemanagementsoftware, Maßnahmen zur Vermeidung von Energieverlusten
  • regenerative Eigen-Energieerzeugung und Abwärmenutzung für den betrieblichen Eigenbedarf:
    • Photovoltaikanlagen
    • Wärmepumpen
    • Geothermie
    • Maßnahmen zur Ab- und Fernwärmenutzung
    • Energiespeicher
  • mobile Maschinen und Geräte

Unsere Leistungen

Unsere zertifizierten Energieberaterinnen und Energieberater liefern Ihnen ein qualifiziertes und individuelles CO2-Einsparkonzept (Fördervoraussetzung). Als Beratungs- und Planungsunternehmen unterstützt energielenker Sie darüber hinaus auch bei Planung und Umsetzung aller Maßnahmen entlang der Leistungsphasen 1-9. Unser Team, besteht aus Energie- und Klimaschutzexperten sowie Architekten und TGA-Planern und unterstützt Sie auf dem Weg zum klimafreundlichen und effizienten landwirtschaftlichen Betrieb.

Energieeffizienzberatung mit CO2-Einsparkonzept
Fördermittelmanagement
Planung und Umsetzung
Leistungsphasen 1-9

Pv-Anlage auf Anbaufläche eines Bauern
Mehr zu Photovoltaik

Was wird gefördert?

Das Programm setzt sich aus zwei Bereichen zusammen. Gefördert werden einerseits Beratungen zur Ermittlung des betriebsindividuellen CO2-Einsparpotenzials sowie Maßnahmen zum Informationsaustausch. Andererseits werden konkrete investive Maßnahmen, die eine messbare CO2-Einsparung erzielen, gefördert. Zu beachten ist dabei, dass nur solche Beratungen förderfähig sind, die von einem von der BLE zugelassenen sachverständigen Energieberater durchgeführt werden. Im Sachverständigenregister des BLE sind selbstverständlich auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von energielenker gelistet. Die Beratung durch einen Sachverständigen ist dabei mit 80 % förderfähig.

Darstellung der Förderungen des BLE

Förderung von Einzelmaßnahmen

Auch Einzelmaßnahmen zum Austausch oder zur Nach- bzw. Umrüstung von einzelnen, technisch hocheffizienten Anlagenteilen, werden gefördert. Hierbei ist keine vorherige Beratung durch einen Sachverständigen nötig. Zu den Einzelmaßnahmen, die mit max. 30 % gefördert werden, zählen:

  • elektrische Motoren und Antriebe
  • Pumpen
  • Ventilatoren
  • Kompressoren
  • Energieschirme
  • festinstallierte Mehrfachbedeckungen bei Gewächshäusern
  • Vorkühler in Milchanlagen
  • automatische Reifendruckregelanlagen

Förderung von investiven Maßnahmen

  • Modernisierung und Neubau von energieeffizienten Anlagen:
    • Maßnahmen an Anlagen zur Wärmeversorgung, Kühlung und Belüftung
    • Prozess- und Verfahrensumstellungen auf energieeffiziente Technologien
    • Optimierung der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik inklusive Energiemanagementsoftware, Maßnahmen zur Vermeidung von Energieverlusten
  • regenerative Eigen-Energieerzeugung und Abwärmenutzung für den betrieblichen Eigenbedarf:
    • Photovoltaikanlagen
    • Wärmepumpen
    • Geothermie
    • Maßnahmen zur Ab- und Fernwärmenutzung
    • Energiespeicher
  • mobile Maschinen und Geräte

Unsere Leistungen

Unsere zertifizierten Energieberaterinnen und Energieberater liefern Ihnen ein qualifiziertes und individuelles CO2-Einsparkonzept (Fördervoraussetzung). Als Beratungs- und Planungsunternehmen unterstützt energielenker Sie darüber hinaus auch bei Planung und Umsetzung aller Maßnahmen entlang der Leistungsphasen 1-9. Unser Team, besteht aus Energie- und Klimaschutzexperten sowie Architekten und TGA-Planern und unterstützt Sie auf dem Weg zum klimafreundlichen und effizienten landwirtschaftlichen Betrieb.

Energieeffizienzberatung mit CO2-Einsparkonzept
Fördermittelmanagement
Planung und Umsetzung
Leistungsphasen 1-9

Photovoltaikanlage auf einem Feld mit dem Hinweis auf 80% Förderung
Mehr zu Photovoltaik

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Senden Sie uns einfach eine unverbindliche Anfrage. Unser Team wird sich dann schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen, um gemeinsam mit Ihnen eine passende und individuelle Lösung zu entwickeln.

E-MAIL SCHREIBEN
Übersicht Top-Themen
Mitarbeiterportrait Klaus Reiss

Klaus Reiß

Projektleiter
Tel. 0251 27601-101
info@energielenker.de